„Schulkinowochen in Ammersricht ein voller Erfolg“

 

Jedes Jahr organisiert die Vision Kino GmbH deutschlandweit das Projekt zur Förderung der Film- und Medienkompetenz bei Schülern. Das Kino wird dabei zum Klassenzimmer, für das Medien- und Filmpädagogen/innen geeignete Filme suchen, die abgestimmt sind auf Unterrichtsfächer und lehrplanrelevante Themen.

„Lass uns mal wieder ins Kino gehen“, diesen Satz hört man unter Jugendlichen in Zeiten von Youtube und Streaming-Diensten leider nicht mehr allzu häufig, dabei ist doch gerade das Schauen eines Films im Kino vor der riesigen Leinwand mit einer großartigen Akustik etwas ganz Besonderes.

Dem wollen die Organisatoren mit den Schulkinowochen entgegen wirken und dabei über eine gezielte Auswahl der Filme die Kinder und Jugendlichen zu immer neuen Jahresthemen für aktuelle Problematiken sensibilisieren. Die Grund- und Mittelschule Ammersricht hat inzwischen bereits zum fünften Mal an den Schulkinowochen teilgenommen, doch so groß wie in diesem Jahr war die Beteiligung noch nie.

Dass teilweise schon der Weg zum Kino ein Abenteuer sein kann, zeigt der kleine "Abstecher" der R9 wegen einer Baustelle.

Insgesamt waren sieben Klassen mit knapp 140 Schülern im Cineplex in Amberg und die Begeisterung der Kinder war riesig bei Filmen, die von der „Kleinen Hexe“ über „Wunder“ , „Love Simon“ und „Ex machina“ bis hin zu der französischen Komödie „Die brillante Mademoiselle Neila“ reichten. Natürlich gehörte auch die Tüte Popcorn oder das Eis zum vollen Kinoerlebnis, was dank des vielfältigen Angebotes am Kinokiosk von den Kindern mit  Begeisterung angenommen wurde.

Nicht vergessen darf man zuletzt ein dickes Dankeschön an die Organisatoren des Cineplex vor Ort für das Mitwirken, aber auch an die teilnehmenden Lehrkräfte, die bereit waren, sich mit ihren Klassen auf die Projektidee einzulassen und feste Kinoluft zu schnuppern.

 


 

Besuch der R6 bei der Freiwilligen Feuerwehr

 

 


 

Die Kraft des Wassers

 

Die Klasse R6 baut im NT-Unterricht Maschinen, die die Kraft des Wassers nutzen.

Das Thema "Wasser" ist ein wichtiger Unterrichtsbaustein im offiziellen Lehrplan der 6. Klasse und was liegt da näher, als sich beim Experimentieren eigenständig damit zu beschäftigen, wie man die Kraft des Wassers sicht- oder spürbar machen kann.

   

Am Anfang stand erst einmal eine Skizze, die innerhalb der Gruppen angefertigt wurde, um den weiteren Ablauf und das Vorgehen zu klären. Im Anschluss wurde es schon konkreter, denn sowohl der Bedarf an Materialien als auch das Aufteilen der Aufgaben mussten geklärt werden. Natürlich stand die Lehrkraft, Herr Bernhard Hirsch, den Schülern beratend zur Seite, doch im Grunde entsprangen die tollen Ergebnisse hauptsächlich den Ideen und der Kreativität der Kinder.

Bei der Präsentation zeigte sich schließlich auch, dass nicht jedes Modell in vollem Umfang funktionierte oder den harten Schulalltag nicht in der Form überstanden hatte, wie es ursprünglich gedacht war. Wichtig war trotz des vermeintlichen Scheiterns aber, dass die Gruppenmitglieder erklären konnten, warum ihre Maschine gar nicht oder teilweise die Anforderungen erfüllt hat. Das Reflektieren über das Herangehen an die Aufgabe und Bewerten der Ergebnisse gehört ja zu einer wesentlichen Kompetenz, die man damit anbahnen will.

  

 


 

Die Woche der Gesundheit  und Nachhaltigkeit

 

Schüler berichten über die vielfältigen Aktionen, die im Rahmen der Projektwoche den Unterricht bereichert haben.

In der Woche vor den Herbstferien fand in der GMS Ammersricht die Gesundheits- und Nachhaltigkeitswoche statt. Es gab viele Aktionen, darunter den absoluten Höhepunkt, unseren Sponsorenlauf. Die Kinder liefen Runden um die Schule und ihre Eltern zahlten dann pro Runde einen vorab vereinbarten Betrag. Der Sponsorenlauf fand am Freitag in der Woche statt. Fair gehandelte Bananen konnte man außerdem erwerben.

Die Klasse R4b bereitete eine Obstbowle und einen Kräuterquark zu. Der Inhalt der Bowle bestand aus Birnen, Ananas, Äpfeln, Bananen und verschiedenen Säften, wie zum Beispiel Apfel- und Kirschsaft. Passend zur Gesundheitswoche behandelten die Kinder der Klasse 4b auch das Thema „Rezepte schreiben“ im Deutschunterricht. Sie verfassten selbständig verschiedene Rezepte, darunter die Zubereitung einer Bananenmilch und eines Tomate-Mozzarella-Salates.

Allen Kindern bereitete die Woche der Gesundheit viel Freude. Dabei lernten sie viel Allgemeines über die Gesundheit und auch gesunde Ernährung.

Von Cato Hahn und Nils Hofmann.

 


 

"Ich habe Rücken!"

 

Im Zusammenhang mit der Gesundheitswoche der Grund- und Mittelschule Ammersricht knüpfte man Kontakt zur benachbarten Praxis Physio Vital von Volker Hierl, der nun eine Schnupperstunde angeboten hat.

Leider lässt sich auch schon bei vielen Schülerinnen und Schülern in den höheren Klassen genau der in der Überschrift zitierte Satz hören, wenn es zum Beispiel im Sport darum geht, Übungen zu absolvieren, die eine gewisse Stabilität der Rumpfmuskulatur voraussetzen. Das viele Sitzen, die mangelnde Bereitschaft, sich in der Freizeit zu bewegen und auch eine ausgeprägte Bequemlichkeit sorgen dafür, dass die Schulter-, Bauch- und Rückenmuskulatur verkümmert und sich auch der Bandapparat verkürzt.

Aufgeteilt in zwei Gruppen stellten nun Volker Hierl und seine Frau Kathrin parallel im Geräteraum und im Gymnastikraum vielfältige Übungen vor, die langfristig helfen können, die inzwischen so weit verbreiteten Probleme mit dem Rücken zu vermeiden. Nach einer kurzen Einweisung im Kraftraum durften die Schüler selbstständig unter der fachkundigen Anleitung von Volker Hierl ihre Muskulatur an den Geräten kräftigen und genau spüren, wo sich bei ihnen schon einige Haltungs-Defizite angebahnt haben.

  

Im Gegensatz dazu wurde im Gymnastikraum mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet und dabei sehr viel Wert auf den Bereich der Muskelspannung gelegt - das Anspannen und Halten der Körperspannung schien einige dann doch zu überraschen, angesichts der nötigen Anstrengung.

  

Zur Hälfte der Schnupperstunde erfolgte der Tausch und natürlich gab es in beiden Bereichen genügend Tipps zur Umsetzung im Alltag. Speziell das Bücken, Heben und Tragen, aber auch das richtige Sitzen sind ja wesentliche Ursachen, warum Menschen Schwierigkeiten mit ihrem Haltungsapparat bekommen. Am Ende war es eine rundherum gelungene Veranstaltung, bei der den Schülern zwar nur ein kurzer Einblick gegeben werden konnte, die Schule und auch die Physio-Therapie-Praxis aber hoffen, dass das ein oder andere hängen blieb. Herr Hierl stellte zudem in Aussicht, dieses Angebot gerne zu wiederholen und somit weiteren Schülern Hilfen zur Erhaltung ihres gesunden Rückens zu geben!


 

Unterkategorien

Hier stehen alle Beiträge aus dem Schuljahr 16/17!